Lucas Derks (geb.  1950) studierte zunächst Grafikdesign und Bildende Kunst (Abschluß 1973). 1976 begann er ein Studium der Sozialpsychologie, das er im Jahre 1982 abschloß.

Bereits 1977 kam Derks mit dem Werk von Bandler und Grinder sowie der Philosophie des Pragmatismus in Berührung. 1983 erhielt er am „New York Training Institute for NLP“ seine Ausbildung zum NLP-Practitioner. 1985 avancierte er am international renommierten „Institute for Eclectical Psychology (IEP)“ in Nijmegen zum NLP Master Practitioner.

Seit 1986 betreibt Derks ausgedehnte Lehr- und Forschungsaktivitäten auf Basis des NLP. Heute einer der international renommiertesten Vertreter der zweiten NLP-Generation veröffentlichte er mehrere Bücher sowie zahllose Artikel in internationalen Fachzeitschriften, die sich vor allem mit NLP und verwandten Themen befassen. Er war Mitinitiator des sog. „Pragmagics“-Projekts, in dessen Rahmen schamanistische Techniken auf NLP-Basis modelliert wurden. Seit Ende der 80er Jahre führt er regelmäßig NLP-Ausbildungen am IEP, in der Wirtschaft und in vielen internationalen Ausbildungsinstituten durch.

Lucas Derks zählt zu den bei weitem prominentesten NLP-Autoren und -Trainern der Niederlande und des deutschsprachigen Raums. Seit 1993 befaßt er sich in  erster Linie mit der mentalen Repräsentation sozialer Beziehungen. Seine Forschungen zur Psychologie zwischenmenschlicher Beziehungen sorgen bereits seit Jahren international für Aufsehen. Das von ihm entwickelte Modell des „Sozialen Panoramas“ und dessen pragmatisch orientierte Veränderungsmethoden sind mittlerweile auch international zum festen Bestandteil fortgeschrittener NLP-Curricula geworden. In Deutschland ist das „Soziale Panorama“ Bestandteil desAdvanced-NLP-Master-Curriculums des „Deutschen Verbands für Neuro-Linguistisches Programmieren (DVNLP e.V.).

Gemeinsam mit Wolfgang Walker und Prof. Dr. Walter Ötsch bildet er das Forschungsnetzwerk ‚The International Laboratory for Mental Space Research‘ (ILMSR).